NEU 26.08.2021 MEISSL ARCHITECTS

MEISSL ARCHITECTS MIT ICONIC AWARD 2021 PRÄMIERT

Für das Projekt KURO.MORI wird das Architekten-Team in der Kategorie "INTERIOR – Hospitality" ausgezeichnet
HIER GEHTS ZUM BILDMATERIAL!

PRESSEMELDUNG & BILDMATERIAL FINDEN SIE HIER: 

► SISTER ACT PRESSCENTER

MEISSL ARCHITECTS werden mit dem ICONIC AWARD 2021
, in der Kategorie INTERIOR, ausgezeichnet. Auch heuer prägten innovative Spitzenleistungen aus allen Produktbereichen der Branche das Bild der ICONIC AWARDS. Das Architekten-Team von MEISSL ARCHITECTS überzeugte mit seiner besonderen Herangehensweise bei der Gestaltung des Lokals KURO MORI – dem neuen Restaurant für Sternekoch Steffen Disch.

Wo asiatische Fusion auf den Schwarzwald trifft, kommt man im Freiburger KURO.MORI zusammen. Die maßgefertigte offene Küche, die sechs Meter hohe begrünte Wand, oder die drei Kunstwerke aus der Gemäldemanufaktur von Christin Beck setzen gezielt Akzente. Offene Atmosphäre in Kombination mit lockeren Gestaltungskonzepten des Innenraumes, machen das „Casual Dining“-Erlebnis perfekt.

Das KURO.MORI schließt mit seinen knapp 70 Sitzplätzen nicht nur eine bis dato klaffende Angebotslücke am kulinarischen Himmel über Freiburg, die Gäste erwartet auch ein breites Angebot an Erlebnismöglichkeiten. Ob schneller Businesslunch zu Mittag mit Blick in die offene Küche, ausgedehntes „wine & dine“ mit den Liebsten unter dem großen Glasdach, ein entspannter Drink an der gemütlichen Bar, die Freundesrunde am großen Tisch im Schaufenster oder das wohlverdiente Glas Champagner beim kleinen Snack am Shopping-Wochenende draußen in der Fußgängerzone – alles kann, nichts muss.

„KURO.MORI – japanisch für schwarzer Wald. Genuss, Lebensfreude und Leidenschaft – unser Interiorkonzept greift dieses Wortspiel mit Farben, Formen, Hölzern, Textilien, Licht und Dekoration nahtlos auf. Ziel war es, einen Ort zu schaffen, der zum zwanglosen Verweilen und Genießen einlädt – immer mit einem Lächeln im Gesicht“so Carola Meissl-Handle.

Das zum Teil denkmalgeschützte Gebäude direkt neben der Markthalle bot neben einigen baulichen Herausforderungen auch ein enormes gestalterisches und räumliches Potenzial, das sich in der durchdachten Zonierung und in der warmen Atmosphäre widerspiegelt: Herzstücke des Lokals sind die offene Küche im vorderen Bereich, sowie die sechs Meter hohe Bar im rückwärtigen Teil.

„Design ist heute mehr denn je Brennglas eines gelungenen Positionierungskonzepts. Daher war es uns als Architekten von Anfang an ein besonderes Anliegen, die Ideen und Stimmungsbilder des Bauherren in ein räumlich harmonierendes Gewand zu packen, das eben kein Korsett ist und innovative Ideen zulässt. So kann sich die offene Küche dank ihrer durchdachten Ausführung nach Küchenschluss in einen Bartreff verwandeln“bringt Alexander Meissl seine Denkweise auf den Punkt.

Über die ICONIC AWARDS 2021: Innovative Architecture
Mit den ICONIC AWARDS: Innovative Architecture konnte der Rat für Formgebung einen neutralen, internationalen Architektur- und Designwettbewerb etablieren, der erstmals die Disziplinen in ihrem Zusammenspiel berücksichtigt. Prämiert werden die Besten der Besten: visionäre Gebäude, innovative Produkte und nachhaltige Kommunikation aus allen Sparten der Architektur, der Bau- und Immobilienbranche sowie der produzierenden Industrie.
NEU 01.04.2021 MEISSL ARCHITECTS

MEISSL ARCHITECTS UNTER DEN SCHÖNSTEN RESTAURANTS & BARS 2021

Mit Restaurant KURO.MORI ausgezeichnet
Hier gehts zum Bildmaterial - MEISSL ARCHITECTS für KURO.MORI
PRESSEMELDUNG & BILDMATERIAL FINDEN SIE IM:
>> SISTER ACT PRESSCENTER

MEISSL ARCHITECTS WURDE FÜR GASTRONOMIE-DESIGN 2021 AUSGEZEICHNET UND IST UNTER DEN SCHÖNSTEN RESTAURANTS & BARS 2021 VERTRETEN

Das Team rund um MEISSL ARCHITECTS wurde mit KURO MORI – dem neuen Restaurant für Sternekoch Steffen Disch zu den „Schönsten Restaurants & Bars 2021“ gewählt.

Wo asiatische Fusion auf den Schwarzwald trifft, kommt man im Freiburger KURO.MORI zusammen. Die maßgefertigte offene Küche, die sechs Meter hohe begrünte Wand, oder die drei Kunstwerke aus der Gemäldemanufaktur von Christin Beck setzen gezielt Akzente. Offene Atmosphäre in Kombination mit lockeren Gestaltungskonzepten des Innenraumes, machen das „Casual Dining“-Erlebnis perfekt. Ob schneller Businesslunch zu Mittag mit Blick in die offene Küche, ausgedehntes „wine & dine“ mit den Liebsten unter dem großen Glasdach, ein entspannter Drink an der gemütlichen Bar, die Freundesrunde am großen Tisch im Schaufenster oder das wohlverdiente Glas Champagner beim kleinen Snack am Shopping-Wochenende draußen in der Fußgängerzone – alles kann, nichts muss.

Linda Pezzei, Innenarchitektin bei MEISSL Architects: „KURO.MORI – japanisch für schwarzer Wald. Genuss, Lebensfreude und Leidenschaft - unser Interiorkonzept greift dieses Wortspiel mit Farben, Formen, Hölzern, Textilien, Licht und Dekoration nahtlos auf. Ziel war es, einen Ort zu schaffen, der zum zwanglosen Verweilen und Genießen einlädt – immer mit einem Lächeln im Gesicht. Wir sind stolz, dass das KURO.MORI ab sofort zu den Schönsten Restaurants und Bars 2021 zählt.“

Über den Wettbewerb und das Buch: Die schönsten Restaurants & Bars 2021
Für den Erfolg eines Restaurants oder einer Bar maßgeblich sind neben der hohen Produkt- und Servicequalität eben auch eine einladende Atmosphäre und die Vermittlung eines echten Wohlgefühls. Das Gesamtbild muss stimmen. Das Interior ist das erste, was der Gast beim Eintreten in ein Lokal wahrnimmt. Es geht um das Licht, die Farben, Formen und Materialien. Was hier zählt, sind eine wegweisende Gestaltung, aufeinander abgestimmte Designelemente, außergewöhnliche Ideen, überraschende Akzente, wertige Stoffe sowie Präzision und Liebe zum Detail. Wie bei der kulinarischen Ausrichtung kommt es auch beim Thema Interior auf ein klares Profil und eine konsequente Positionierung am Markt an.

Die Jury hat in Summe 50 herausragende gastronomische Interior-Design-Konzepte ausgewählt, die in dem nun vorliegenden Jahrbuch "Die schönsten Restaurants & Bars 2021" präsentiert werden. Darunter exklusive Geheimtipps, spektakuläre Neueröffnungen (und das zu Corona-Zeiten!) wie auch gelungene Umgestaltungen und Renovierungen. Neben den Gastro-Machern würdigt das Werk die Architekten, Planer und Hersteller, ohne deren Ideen und Fähigkeiten die Betriebe nicht zu den Highlights geworden wären, die sie sind.

Details zum Buch
Cornelia Hellstern
Deutscher Hotel- und Gaststättenverband (Hrsg.)
Die schönsten Restaurants & Bars
Ausgezeichnete Gastronomie-Designs 2021
2021. 280 Seiten, 443 farbige Abbildungen und Pläne
23 x 30 cm, gebunden
EUR 61,70




Meissl Architects APP - Hier geht zum Bildmaterial
PRESSEMELDUNG & BILDMATERIAL FINDEN SIE IM:
>> SISTER ACT PRESSCENTER

WARUM MEISSL ARCHITECTS AB SOFORT EINE EIGENE APP HAT UND KUNDEN SIE NUTZEN SOLLTEN.

Die MEISSL ARCHITECTS App ist ab sofort in den beiden wichtigsten App-Stores für den kostenlosen Download bereit gestellt. Neben einem Auszug an allgemeinen Informationen und Referenzen des hauseigenen Ateliers ist die "VR-LOUNGE" (eine Virtual Reality Erweiterung) das Herzstück der neuen App.

„Mit der App setzen wir den nächsten Schritt für unsere Kunden. Es handelt sich dabei um einen Viewer für mobile Endgeräte und VR-Brillen, den wir kostenlos zur Verfügung stellen“, so Architekt Alexander Meissl.

"Damit ermöglichen wir unseren Kunden von uns angefertigte 3D-Bilder, mit dem eignenen Smartphone oder Tablet, überall hin mitzunehmen, diese anzusehen, auf sich wirken zu lassen und vor allem auch anderen zu zeigen", ergänzt Architekt Gordon Grusdat.

Die Bilder sind 360 Grad Darstellungen. So ist es möglich, sich im entsprechenden Raum "aufzuhalten", sich zu drehen, oder wer es bevorzugt sitzen zu bleiben und die Bilder mit dem Finger zu bewegen. Alle Moods sind passwortgeschützt und können mit der Übermittlung eines Codes von MEISSL ARCHITECTS angesehen werden.

Die smarte Lösung ist ab sofort im App-Store und im Google Play Store verfügbar. Wer neugierig ist, kann unter den unten angeführten Links direkt in den App-Store bzw. Google Play Store gelangen und sich in der VR-Lounge, mit dem Passwort "meisslguest", ein wenig umsehen.

Hier geht's zum App Store
Hier geht's zum Google Play Store


Hier gehts zum Bildmaterial - MEISSL ARCHITECTS
PRESSEMELDUNG & BILDMATERIAL FINDEN SIE IM:
>> SISTER ACT PRESSCENTER

MEISSL ARCHITECTS GEWINNT ZWEI INTERNATIONALE AWARDS UND IST UNTER DEN TOP 50 DER SCHÖNSTEN RESTAURANTS & BARS 2021 VERTRETEN

Das Team rund um MEISSL ARCHITECTS wurde erneut mit dem German Design Award SPECIAL ausgezeichnet. In diesem Jahr konnte das Lifestylehotel „das MAX“ in der Kategorie „Excellent Architecture - Interior Architecture“ überzeugen. Auch den BigSEE Tourism Design Award konnte das Architekturbüro und Team von Alexander Meissl für das Tiroler Lifestylehotel für sich gewinnen. Einen weiteren Erfolg verzeichnet MEISSL ARCHITECTS mit KURO MORI – dem neuen Restaurant für Sternekoch Steffen Disch, welches nun zu den Top 50 „Schönsten Restaurants & Bars 2021“ zählt.

DAS LIFESTSTYLEHOTEL „DAS MAX“ ÜBERZEUGT GLEICH ZWEI INTERNATIONALE AWARDS VON SICH

Auf unnötigen Luxus wird in dem im Dezember 2018 eröffneten Lifestylehotel verzichtet. Fernab vom nostalgieverklärten Klischeebild bietet „das MAX“ seinen Gästen lässiges Wohnen und frischen, zeitgeistigen Individualismus in jeder Hinsicht – überflüssiges „Nice-to-have“ und „pompöser Chic“ wurden ausgespart. Luxus, nur da wo er Sinn macht und gute Gefühle bringt. Angenehme Schlichtheit und luftig moderne Räumlichkeiten überzeugen auf ganzer Linie.

„Das MAX verkörpert gelassen, unkompliziert und fesch das smarte Urlauben in Tirol. Der Komfort ist wie Zuhause, aber besser“, so Architekt Alexander Meissl.

Mit seinem minimalistischen und gelassenen Charme konnte „das MAX“ die internationale Fachjury des German Design Awards von sich überzeugen. Der German Design Award gehört zu den renommiertesten Design-Auszeichnungen weltweit und genießt hohes Ansehen, weit über Fachkreise hinaus.

Ebenfalls für sich gewinnen konnte „das MAX“ den BigSEE Tourism Design Award 2020. Das individuelle Hotelkonzept aus Tirol setzte sich gegen herausragende Konkurrenz aus dem südosteuropäischen Raum durch.

KURO.MORI UNTER DEN TOP 50 „SCHÖNSTEN RESTAURANTS & BARS 2021“ NOMINIERT  

Wo asiatische Fusion auf den Schwarzwald trifft, kommt man im Freiburger KURO.MORI zusammen. Die maßgefertigte offene Küche, die sechs Meter hohe begrünte Wand, oder die drei Kunstwerke aus der Gemäldemanufaktur von Christin Beck setzen gezielt Akzente. Offene Atmosphäre in Kombination mit lockeren Gestaltungskonzepten des Innenraumes, machen das „Casual Dining“-Erlebnis perfekt. Ob schneller Businesslunch zu Mittag mit Blick in die offene Küche, ausgedehntes „wine & dine“ mit den Liebsten unter dem großen Glasdach, ein entspannter Drink an der gemütlichen Bar, die Freundesrunde am großen Tisch im Schaufenster oder das wohlverdiente Glas Champagner beim kleinen Snack am Shopping-Wochenende draußen in der Fußgängerzone – alles kann, nichts muss.

Linda Pezzei, Innenarchitektin bei MEISSL Architects: „KURO.MORI – japanisch für schwarzer Wald. Genuss, Lebensfreude und Leidenschaft - unser Interiorkonzept greift dieses Wortspiel mit Farben, Formen, Hölzern, Textilien, Licht und Dekoration nahtlos auf. Ziel war es, einen Ort zu schaffen, der zum zwanglosen Verweilen und Genießen einlädt – immer mit einem Lächeln im Gesicht. Wir sind stolz, dass das KURO.MORI ab sofort zu den Top 50 Schönsten Restaurants und Bars 2021 zählt.“
NEU 09.07.2020 MEISSL ARCHITECTS

EIN NEUES RESTAURANT FÜR STERNEKOCH STEFFEN DISCH

MEISSL ARCHITECTS KONZIPIEREN DAS KURO.MORI IN FREIBURG
KURO.MORI - Hier gehts zum Bildmaterial
PRESSEMELDUNG & BILDMATERIAL FINDEN SIE IM:
>> SISTER ACT PRESSCENTER

MEISSL ARCHITECTS GESTALTEN NEUES RESTAURANT FÜR STERNEKOCH STEFFEN DISCH
Asian Fusion meets Schwarzwald – Opening des KURO.MORI in Freiburg

Am 18. Juni 2020 feierte das zweite gastronomische Projekt des bekannten TV- und Sternekochs Steffen Disch seine Eröffnung. In kreativer Zusammenarbeit mit dem Bauherren entwickelten die in Tirol ansässigen MEISSL Architects passend zum kulinarischen Konzept eine extrem geradlinige und reduzierte Sprache für das neue Szenelokal Freiburgs. Das zum Teil denkmalgeschützte Gebäude direkt neben der Markthalle bot neben einigen baulichen Herausforderungen auch ein enormes gestalterisches und räumliches Potential, das sich in der durchdachten Zonierung und in der warmen Atmosphäre widerspiegelt: Herzstücke des Lokals sind die offene Küche im vorderen Bereich, sowie die sechs Meter hohe Bar im rückwärtigen Teil.

„Das KURO.MORI ist eine Kombination aus Tradition & Trend – ein Hotspot für Einheimische und Besucher, egal ob jung oder alt. Der Kontrast zwischen der regionalen und der unglaublich vielseitigen, leichten und aromenreichen asiatischen Küche macht das KURO.MORI einzigartig“, erklärt Steffen Disch die Vision seines neuesten Projekts.

Seiner Linie bleibt der Sternekoch dabei treu. Während Disch im Raben Horben bei Freiburg gehobene Küche im Rahmen eines traditionellen Gasthauses serviert, erwartet den Gast im neueröffneten KURO.MORI im Herzen der Universitätsstadt Freiburg hingegen legere Kreativküche in stylishem Ambiente: „Die Zukunft der Gastronomie sehe ich nach wie vor in der Qualität. Hinzu kommt aber, dass die Menschen immer mehr den Erlebniswert fordern. Locker und leicht soll es sein - Casual Dining erfüllt die Ansprüche unserer Zeit“, so Steffen Disch.

Locker und leicht ist auch die Gestaltung des Innenraums konzipiert. Linda Pezzei, Innenarchitektin bei MEISSL Architects, erklärt die Herangehensweise in der Entwurfsphase folgendermaßen: KURO.MORI – japanisch für schwarzer Wald. Genuss, Lebensfreude und Leidenschaft - unser Interiorkonzept greift dieses Wortspiel mit Farben, Formen, Hölzern, Textilien, Licht und Dekoration nahtlos auf. Ziel war es, einen Ort zu schaffen, der zum zwanglosen Verweilen und Genießen einlädt – immer mit einem Lächeln im Gesicht.“

Die maßgefertigte offene Küche, die sechs Meter hohe begrünte Wand, oder die drei Kunstwerke aus der Gemäldemanufaktur von Christin Beck setzen gezielt Akzente. „Der Auftrag lag mir sehr am Herzen, da ich die asiatische Küche und Lebensart sehr schätze. Die verwendeten Kimono-Stoffe habe ich auf einer meiner Reisen in einem winzigen Laden in Tokyo entdeckt“, zeigt sich Christian Beck begeistert vom Projekt.

Design ist heute mehr denn je Brennglas eines gelungenen Positionierungskonzepts. Daher war es uns als Architekten von Anfang an ein besonderes Anliegen, die Ideen und Stimmungsbilder des Bauherren in ein räumlich harmonierendes Gewand zu packen, das eben kein Korsett ist und innovative Ideen zulässt. So kann sich die offene Küche dank ihrer durchdachten Ausführung nach Küchenschluss in einen Bartreff verwandeln“, bringt Alexander Meissl, Partner von MEISSL Architects, seine Denkweise auf den Punkt.

Das KURO.MORI schließt mit seinen knapp 70 Sitzplätzen nicht nur eine bis dato klaffende Angebotslücke am kulinarischen Himmel über Freiburg, die Gäste erwartet auch ein breites Angebot an Erlebnismöglichkeiten. Ob schneller Businesslunch zu Mittag mit Blick in die offene Küche, ausgedehntes „wine & dine“ mit den Liebsten unter dem großen Glasdach, ein entspannter Drink an der gemütlichen Bar, die Freundesrunde am großen Tisch im Schaufenster oder das wohlverdiente Glas Champagner beim kleinen Snack am Shopping-Wochenende draußen in der Fußgängerzone – alles kann, nichts muss. 

NÄHERE INFORMATIONEN
kuro-mori.de

KURO.MORI
Grünwälderstraße 2
79098 Freiburg im Breisgau
Deutschland

Bildmaterial: © Kirchgasser Photography
NEU 17.06.2020 MEISSL ARCHITECTS

MEISSL ARCHITECTS SIND LOKALER ARCHITEKT FÜR INNOVATIVES HOLZ-HOTEL

Fertigstellung des 5*S Green Spa-Hotel MalisGarten in Zell am Ziller
MalisGarten in Zell am Ziller
PRESSEMELDUNG & BILDMATERIAL FINDEN SIE IM:

>> SISTER ACT PRESSCENTER
>> WETRANSFER DOWNLOAD


MEISSL ARCHITECTS SIND LOKALER ARCHITEKT FÜR INNOVATIVES HOLZ-HOTEL

Fertigstellung des 5*S Green Spa-Hotel MalisGarten in Zell am Ziller

Das jüngste Fünf-Sterne-Hotel Tirols hebt die Verzahnung von Design und Konstruktion auf ein neues Level. Das Green Spa-Hotel MalisGarten in Zell am Ziller wurde als reiner Holzbau konzipiert, wobei konsequent auf die Verwendung heimischer Hölzer geachtet wurde. Dem Tiroler Architekturbüro MEISSL Architects ist es trotz des extrem knappen Ausführungszeitraums gelungen, höchste Qualität bei der Umsetzung des Vorzeigeprojekts zu garantieren. Nur auf diese Weise ließen sich das Naturprodukt Holz sowie die Positionierung als nachhaltiges, ressourcenschonendes und regional geprägtes Hotel so nahtlos vereinen. Die Eröffnung fand am 10. Juni 2020 statt.

Das architektonische Konzept des Holzhotels stammt aus der Feder des italienischen Stararchitekten Matteo Thun. „Holz ist der mir einzig bekannte Werkstoff mit ästhetischer und technischer Dauerhaftigkeit“, erklärt Thun seine Begeisterung für die Vielseitigkeit des Materials. Neben den 35 Zimmern in sechs Kategorien umfasst das Hotel eine Wellnesslandschaft mit Außenpool, das Restaurant Wilde Kräuterküche sowie die Bar und Patisserie Eden und nicht zuletzt den namensgebenden Garten von rund 2.000 m² inklusive Obst- und Kräutergarten.

„Seit es Menschen gibt, wird mit Holz gebaut. Historisch gesehen war Holz der erste echte Baustoff“, erklärt Reinhard Binder, Miteigentümer der Binderholz Bausysteme GmbH, den Grundgedanken des neuesten Sprösslings der Marke ZillerSeasons. Dessen langer Erfahrungsschatz in Bezug auf Massivholzprodukte und die damit einhergehende Leidenschaft für den Holzbau legt im Umkehrschluss nahe, dass sich MalisGarten heute das erste 5-geschossige Hotel komplett aus Massivholz rühmen darf.

Selbst heikle Punkte wie Brandschutz, Stiegenhäuser und Liftschächte stellten für die Fachplaner dank professioneller Kooperation inklusive innovativer Lösungsansätze kein Hindernis dar. In Kombination mit einem ausgeklügelten Heiz- und Kühlkonzept mit Erdwärme und einer Pelletsheizung ist MalisGarten eines der nachhaltigsten Hotels im Zillertal. „Wir sind stolz, dass wir als Teil des Planungsteams bei diesem neuen Schmuckstück für das Zillertal mitwirken durften“, zeigt sich Alexander Meissl mit der reibungslosen Umsetzung des Großprojekts zufrieden. „Gerade, weil es das erste Holzhotel war, das unser Team umsetzen durfte, sind wir von der Qualität der Ausführung bei dieser extrem knappen Bauzeit begeistert.“

Am Beispiel von MalisGarten wird deutlich, dass der moderne Baustoff Massivholz so gut wie keine Grenzen kennt: Von der Tragkonstruktion bis zum dekorativen Innenausbau zieht sich dieses Thema konsequent durch das gesamte Haus und schafft so den äußerst stimmigen Rahmen für die Positionierung als sympathisches, naturnahes und regional geprägtes Gästehaus auf höchstem Niveau. „Die flexiblen Möglichkeiten, die kurze Bauzeit und die ökologischen Vorteile sprechen in Verbindung mit dem gelungenen Design eindeutig für eine vielversprechende Zukunft des Baustoffes Holz“, bringt Architekt Meissl den Erfolg des Projekts auf den Punkt.

Weitere Meldungen laden