PRESSEMELDUNG & BILDMATERIAL FINDEN SIE HIER:
SISTER ACT PRESSCENTER


Achtung, Sperrfrist!
Verbindliche Sperrfrist (für Print) bis Samstag 28.04.2018 (= Erscheinung frühestens in der Abendkolportage am Freitag, 27.04.2018 bzw. in der Tagesausgabe am Samstag, 28.04.2018) für Fotos und Berichte von dieser Veranstaltung.

Gestern Abend (26. April) luden der KHM-Museumsverband und die Burghauptmannschaft Österreich zur feierlichen Eröffnung des Imperial Shop Vienna in der Wiener Hofburg. Angrenzend an das ebenfalls neu errichtete Hofburg Info Center finden sich auf einer Fläche von rund 160 Quadratmeter exquisite und ausgewählte Produkte imperialer Lebensfreude. Diese versprühen gelebte Wiener Eleganz im modernen Raum. Nicht umsonst konnten die Erzeugnisse schon vor vielen Jahren Kaiser und Könige überzeugen. Und auch die Kaiserin selbst würde hier in Shoppinglaune geraten – getreu dem Motto: „Where Sisi Would Shop!“ Traditionsunternehmen und -manufakturen aus Österreich bieten ein Sortiment kulinarischer Genüsse und feinster Souvenirs. Gemeinsam mit dem eröffneten Imperial Shop Vienna ist das Hofburg Info Center die Anlaufstelle für Wien-BesucherInnen, Kulturinteressierte und FreundInnen des Wiener Charmes. Nähere Details finden Sie im Pressetext-PDF anbei (unter dem Button Dokumente).

Zur Eröffnung sprachen Margarete Schramböck (Bundesministerin für Wirtschaftsstandort und Digitalisierung), Reinhold Sahl (Burghauptmann Österreich), Sabine Haag (Generaldirektorin KHM-Museumsverband), Paul Frey (Geschäftsführer KHM-Museumsverband), Norbert Kettner (Direktor WienTourismus), Jiri Macas (Geschäftsführer Global Blue Austria) und Matthias Pfaffenbichler (Kurator und Direktor des Hofburg Info Center). Durch den frühen Abend führte Christoph Wagner-Trenkwitz.
 
Rund 1000 Gäste und zahlreiche VIP's aus den Bereichen Kultur, Kunst, Wirtschaft, Tourismus-Wirtschaft, Medien und Politik folgten der feierlichen Einladung. Darunter Klaus Panholzer (Geschäftsführer Schönbrunn), Maddalena Hirschal (Schauspielerin), Faris Endris Rahoma (Schauspieler), Clemens Unterreiner (Opernsänger), Sabine Hauswirth (Fotografin), Mag. Martin Böhm (Geschäftsführer Dorotheum), Stefan Schauer (Geschäftsführer Stauds), Dr. Josef Kirchberger (Art for Art), Ingrid Nowotny, SC Udolf Strobl (Wirtschaftsministerium), David Kerschbaum (Rotweingut Kerschbaum), Dr. Walter Dobner (Direktor Hofmusikkapelle), Petra Stolba (Österreich Werbung), Helene v. Damm (ehem. US Botschafterin), Richard Starkl (Kfm. Geschäftsführer OeNB), Dieter Bogner (MARIE), Sabine Perzy (Original Vienna Snowglobes), Dir. Chang Kai (Direktor des Chinesischen Kulturvereins in Österreich), Mag. Ehrmann (St. Charles Apotheke), Dir. Kellner (Chef der Bundesgärten), Thomas Trenkler (Journalist und Herausgeber von „Die Hofburg Wien“), zahlreiche Kooperationspartner und Vertreter der Institutionen und Museen des Hofburg Areals u.v.m.

Where Sisi Would Dance!
Im Anschluss an die feierliche Eröffnung und den anschließenden Cocktailempfang luden der KHM-Museumsverband und die Kreativagentur Warda Network zur Aftershowparty in die prunkvolle Säulenhalle des Weltmuseums Wien, bei der die Besucher im Museum tanzten. Der Wiener Szene Künstler WOLFRAM spielte in einer einzigartigen Kulisse ein DJ Set der Sonderklasse.

O-Töne des Abends:

Sabine Haag (Generaldirektorin KHM-Museumsverband):
„Der KHM-Museumsverband ist für das Hofburg-Areal eine ganz zentrale Kunst- und Kulturinstitution. Vom Kunsthistorischen Museum am äußeren Ausläufer des sogenannten Kaiserforums über die Sammlungen in der Neuen Burg und dem Weltmuseum Wien am zentralen Heldenplatz erstrecken sich die Museen unseres Verbands auch in das Innerste und den ältesten Teil der Wiener Hofburg, nämlich in die Kaiserliche Schatzkammer. Und mit dem Theatermuseum hat der KHM-Museumsverband auch einen ganz prominenten unmittelbaren Nachbarn im Palais Lobkowitz. Jede/r Hofburg-Besucher/in ist auch ein Gast in den Museen des KHM-Museumsverbands.“

Paul Frey (Geschäftsführer KHM-Museumsverband):
„Mit dem neuen Hofburg Info Center erfüllen wir gemeinsam mit der Burghauptmannschaft Österreich und dem WienTourismus die Wünsche unserer Gäste nach Information im vielschichtigen Hofburg-Areal. Der angrenzende neue Imperial Shop Vienna führt die BesucherInnen in die Welt der qualitätvollen Wien-Andenken und der k.u.k. Hoflieferanten, damit alle Gäste ein kleines Stück Wien zu sich mit nach Hause nehmen können. Im Ambiente der Hofburg verbinden sich geschichtsträchtige Atmosphäre, hochwertiges imperiales Sortiment und Wiener Charme zu einem einzigartigen Einkaufserlebnis.“

Maddalena Hirschal (Schauspielerin):
„Ich nehme von jeder Reise Souvenirs mit nach Hause. Und ich finde, dass Wien so schöne und feine Dinge zu bieten hat, die man nicht immer schenken muss, sondern vielleicht auch selbst behaltet. Was Sisi hier shoppen würde? Ich glaube einen Mühlbauer-Hut, oder eine hübsche SAGAN Vienna Handtasche!"

Faris Endris Rahoma (Schauspieler):
„Ich freue mich, dass gerade hier direkt neben dem Weltmuseum, das die große weite Welt symbolisiert, jetzt auch ein wunderschöner Souvenir-Shop eröffnet hat. Unlängst habe ich einer Schauspielkollegin eine Sisi-Tasse zu meinem Besuch mitgebracht. Und sie hat mich auch wegen der Romy gefragt. Dann habe ich ihr erklärt, dass die Romy Schneider berühmt geworden ist, weil sie die Sisi gespielt hat. Wenn man eine Geschichte zu einem Geschenk erzählen kann, dann ist es doch noch viel mehr wert, als das Geschenk alleine."

Clemens Unterreiner (Opernsänger):
„Als Sänger und Künstler bin ich auf der ganzen Welt unterwegs. Ich schau' mir dann in allen Städten, wo ich beruflich zu tun habe, alles an und sammle kleine Glücksbringer und Souvenirs. Und ich finde es ist immer schade, wenn man in seiner eigenen Stadt viel weniger kennt, als in anderen Städten. Und deshalb sollen auch die ÖsterreicherInnen hierherkommen, und einen charmanten Gruß in die Welt tragen. Oder mit einem Geburtstagsgeschenk überraschen. Souvenirs haben nichts mit Kitsch zu tun. Vielmehr sind sie kleine nette Erinnerungsstücke."

Christoph Wagner-Trenkwitz (Moderator der Eröffnung, Dramaturg und Musikwissenschaftler): 
„Das Hofburg-Areal ist viel größer als mancher denkt, denn es erstreckt sich bis zum Museumsquartier auf der einen Seite, und auf der anderen Seite bis zur Albertina. Das ist ein Kulturzentrum! Daher wünsche ich mir auch viele Besucherinnen und Besucher aus Wien und Österreich hierher."

Margarete Schramböck (Bundesministerin für Wirtschaftsstandort und Digitalisierung):
„Historische Gebäude wie die Hofburg sind weltweit Botschafter für die herausragende Architektur und reiche Geschichte Österreichs. Das macht sie zu einem wichtigen Faktor für den Tourismus und die österreichische Wirtschaft. Mit der Eröffnung des neuen Imperial Shops Vienna und des Hofburg Info Centers bieten wir in- und ausländischen Besucherinnen und Besuchern eine zentrale Anlaufstelle, wo sie unsere Geschichte anschaulich erleben und einen Teil Österreichs mit nach Hause nehmen können. Ich freue mich, unseren Gästen damit noch mehr Services bieten können, sodass der Besuch in Österreich noch lange in Erinnerung bleibt.“

Reinhold Sahl (Burghauptmann Österreich):
„Es mir eine außerordentliche Freude, mit der Eröffnung des Imperial Shops Vienna und des Hofburg Info Centers ein gemeinsames Projekt mit dem KHM-Museumsverband, WienTourismus und Global Blue in der Hofburg zu präsentieren. Wir laden alle BesucherInnen ein, das neu eingerichtete BesucherInnen-Zentrum und den Imperial Shop Vienna als Ausgangspunkt für ihre Erkundungen des Hofburg-Areals zu nutzen: Entdecken Sie die hier angesiedelten jahrhundertealten Institutionen und Sammlungen von der Kaiserlichen Schatzkammer über das Kunsthistorische Museum bis zur Albertina, von der Nationalbibliothek und dem neuen Weltmuseum Wien bis zum Museumsquartier sowie die dazwischenliegenden Plätze und Gärten und genießen Sie die beeindruckende Architektur. Der Reichtum an Gebäuden, Schätzen und Objekten spiegelt die imperiale Geschichte Wiens und der kaiserlichen Sammlungen wider: Wie in kaum einer anderen Stadt kann all das auf relativ überschaubarem Raum entdeckt und bestaunt werden!“

Eugen Prosquill (Warda Network Geschäftsführer):
„Ich reise sehr viel und ich freue mich jedes Mal an Souvenir-Shops vorbeizugehen und schöne Dinge zu entdecken. Ich bringe Freunden die im Ausland leben auch irrsinnig gerne etwas typisch Wienerisches mit. Da gibt es ja so viel, das geliebt wird! Meist etwas Schokoladiges und Traditionelles."
Alle Einträge wurden geladen.

Willkommen

in unserem Online-Presse-Center für Medien und Journalisten mit allen Meldungen und Downloads zu unserem Unternehmen und unseren Produkten.


Kontakt


Facebook
Instagram E-Mail WWW